The Full Story

ÜBER UNS

Unsere Motivation im Training gegen die Trichterbrust ziehen wir aus verschiedenen Quellen: Ich habe vor einigen Jahren damit begonnen, eine Kombination aus verschiedenen Atemübungen, Muskelaufbautechniken und Trainingssequenzen zu entwickeln, die wahre Wunder auf meine Trichterbrust bewirkt haben! Um meinen Mangel an Fachwissen zu kompensieren, habe ich den besten Sparringspartner aus dem Sportbereich gefunden: Tarek Aichah - Examinierter Sportwissenschaftler und Leistungssportler. Nun möchten wir unsere Erfahrungen im Training mit Trichterbrust gerne mit Dir teilen, damit Du Dir den langen Weg der Erkenntnis sparen kannst!

ALSO LEGE HEUTE NOCH LOS!

Alex Portrait Hemd Kopie.jpg

Alexander Scheid

LEAD INSTRUCTOR

Vision

Meine ersten bewussten Erinnerungen an meine Trichterbrust habe ich aus meiner Kindheit - aus dem Urlaub am Meer oder im Schwimmbad.  Auf den Urlaubsfotos verstecke ich ganz bewusst die Vertiefung in meiner Brust durch meine gekreuzten Arme. Ich war mir schon damals der Blicke anderer bewusst und habe bei allen Gelegenheiten versucht meinen Oberkörper zu verstecken. Meine Eltern haben sehr früh reagiert und mich bereits mit 12 Jahren zur Physiotherapie geschickt, bei der ich dann mehr oder weniger erfolgreiche Übungen absolvieren durfte. Jedoch haben ich oder meine PhysiotherapeutInnen es nie wirklich geschafft, die Vertiefung so weg zu trainieren, dass sie weniger sichtbar wurde. Im Gegenteil: Bei manchen überforderten Trainern in diversen Fitnessstudios, haben sich später durch falsche Übungen die Symptome sogar verschlimmert!

 

IRGENDWANN KOMMT DER TAG:  OPERATION oder TRAINING !?

 

In verschiedenen Fachkliniken wie Heidelberg habe ich mich damals auch über die Möglichkeit einer Operation informiert (nach Nuss / Erlanger OP). Jedoch machte mir die sehr lange, schmerzhafte und komplizierte Krankheitsgeschichte einer Mitschülerin, nach einer invasiven Trichterbrustkorrektur schnell klar, dass dies keine Lösung für mich ist. Ich musste mir selbst einen Plan erstellen, der mich in die bestmögliche körperliche und damit auch mentale Verfassung im Umgang mit der Trichterbrust bringen würde. Denn obwohl die Ursache für die Trichterbrust eine Knochendeformation ist und sie sich nicht einfach so "wegtrainieren" lässt...

 

 . . . ES GEHT AUCH OHNE OP !

Mission

Ein Leben ohne Sport und Bewegung ist für mich nur schwer vorstellbar. Sie geben mir ein gutes Gefühl, sind für mich Ausgleich zum Alltagsstress und fördern meine Gesundheit. Ohne Frage kann auch Sport zur Sucht werden und negative Auswirkungen haben, wenn man sich selbst dabei aus den Augen verliert und den Sport nur des Sports wegen, aber nicht für sich selbst macht. Stehen Spaß und Wohlergehen beim Training an vorderster Stelle, ist die wichtigste Voraussetzung für ein kontinuierliches Workout vorhanden. Denn wer möchte schon ein Leben lang etwas tun, das weder guttut, noch Spaß macht?! 

Doch auch bei aller Freude am Sport hatte ich schon immer Ehrgeiz und fand vielleicht auch deshalb so großen Gefallen an der Leichtathletik und dem Laufsport. Meine Leistungen und somit auch sportliche Entwicklungen sind dort messbar und vergleichbar mit mir und anderen. 

Wird man jedoch verbissen und möchte zuviel, bleiben Spaß und Gesundheit auf der Strecke. Deswegen möcht ich euch weitergeben: 

MACHT SPORT AUS ÜBERZEUGUNG, WEIL ES EUCH GUTTUT UND WEIL ES EUCH SPAß MACHT - SEID EHRGEIZIG, ABER NICHT VERBISSEN

 Aller Anfang ist schwer, aber ihr werdet merken, dass sich mit der Kontinuität Routinen beim Warm-Up, beim Dehnen, bei der Ernährung und beim Trainieren einstellen. Irgendwann wird die Überwindung nicht zu trainieren größer sein, als die seiner Routine nachzugehen und dem eigenen Körper durch kontinuierliches Sporttreiben etwas Gutes zu tun. 

Ich freue mich euch mit meiner Erfahrung und meinem Wissen aus Leistungssport, Fitnesstraining und abgeschlossenem Sportstudium zu unterstützen.

 

Lasst uns gemeinsam trainieren, uns gut ernähren, uns auch mal quälen und dabei stets ein Lächeln im Gesicht haben, weil es Spaß macht und weil wir wissen, wofür wir es tun.  

tarek portrait.jpg

TAREK AICHAH

LEAD INSTRUCTOR